Fachtag LER 2022: „Identitätsbildung in der Migrationsgesellschaft“

|   Bundesverband

Am 30. April findet der diesjährige Fachtag „Identitätsbildung in der Migrationsgesellschaft“ des Instituts für Lebensgestaltung – Ethik – Religionskunde (LER) statt.


"Identitätsbildung in der Migrationsgesellschaft"

Auch wenn die Bundesrepublik sich lange dagegen sträubte, ein Einwanderungsland zu sein, ist spätestens seit der „migrationspolitischen Wende“ Ende der 90er Jahre nicht mehr von der Hand zu weisen, dass Deutschland eine Migrationsgesellschaft ist. Zuwanderung ist für unsere Gesellschaft konstitutiv, auch wenn dies im Land Brandenburg, in dem der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund bei nur ca. 5% liegt, im Alltag weniger sichtbar ist als in anderen Bundesländern.

Unter einer gesamtgesellschaftlichen und globalen Perspektive ist die Migrationsgesellschaft als Bildungstopos zu verstehen und kommt so in den Fokus von Schule und in den des wertebildenden Faches Lebensgestaltung – Ethik – Religionskunde (LER). Den Gegenstand dieses brandenburgischen Schulfaches bilden gegenwärtige und zukünftige Herausforderungen und Fragen der Heranwachsenden. Die Identitätsbildung steht dabei im Mittelpunkt. Gerade die Migrationsgesellschaft hält besondere Spannungsmomente zwischen der Offenheit gegenüber anderen und dem Rückzug in (die) eigene(n) Identität(en) parat, die auch Lehrkräfte selbst herausfordern und zu Spannungen in Schulen führen (können).

Vor diesem Hintergrund stellt der Fachtag des Instituts für LER des Jahres 2022 die Identitätsentwicklung als zentrale Aufgabe des Jugendalters in den Kontext einer von gesellschaftlichen Umbrüchen geprägten Migrationsgesellschaft.

Weitere Informationen und den Programmablauf entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungsflyer. Wir bitten um Anmeldung über Frau Lena Küster: lekuester@uni-potsdam.de. Bitte nutzen Sie für die Anmeldung das Anmeldeformular zum Fachtag.

Bei Fragen zur Veranstaltung schreiben Sie gerne an (Petra.Lenz@uni-potsdam.de).

Im Anschluss an den Fachtag laden wir Sie zur Festveranstaltung L-E-R wird 30 Jahre alt! ein. Wir werden kurz die Geschichte dieses Brandenburg-spezifischen Fachs darstellen, um danach eine Podiumsdiskussion mit Politikern des Bildungsausschusses des Landtags, Lehrer*innen und Dozenten*innen zu führen. Eine erste Runde wird sich den Fragen widmen, was von einem Schulfach für die Bewältigung von Herausforderungen wie Klimawandel, Diversität und Krieg erwartet werden kann. Sodann werden Fragen des Schulalltags und der Schulorganisation thematisiert: Reputation des Fachs, fachfremder Unterricht, Beschränkung auf Sek1. Abschließend laden wir zu einem Umtrunk mit Imbiss ein.
30 Jahre L-E-R. Ein Grund zum Feiern?
16-18 Uhr, Am Neuen Palais, Obere Mensa (Haus 12)

- um Anmeldung wird gebeten an
lekuester@uni-potsdam.de

Evtl. Informationen auf der Seite des Fachverbandes LER